katzenfutter - cyber-cat

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

katzenfutter

Gestatten, ich bin Felino-Steve, der beige Siam-Mix-Kater. Eigentlich esse ich ja Mäuse, aber ich habe da eine Familie gefunden, die mir immer was Nettes zu fressen anbietet – na ja, fast immer, ich bin da nämlich wählerisch. Nun mal zur Theorie: Ich brauche wie ihr Menschen im Wesentlichen alle essentiellen Proteine, Vitamine und Fettsäuren über die Nahrung, die ich nicht selbst herstellen kann. Mäuse beinhalten all diese Nährstoffe. 

Meine Familie guckt immer nach Feuchtfutter mit hohem Fleischanteil, nur fresse ich da nicht alles. Bei mir geht’s nach dem Geruch, besonders mag ich die „lecker stinkenden“ Katzensticks vom DM, die mit Tierärzten zusammen entwickelt wurden. Aber leider darf ich davon nur einen am Tag essen. Warum eigentlich? Frauchen nutzt ihn manchmal als Appetizer - danach fresse ich gesundes Feuchtfutter, das ich vorher verschmäht habe. Ich esse auch Bio-Feuchtfutter vom DM, siehe Foto.



Trockenfutter esse ich auch gern – besonders das mit Lachs, nur trinke ich nicht viel und das ist natürlich nicht so gut in Verbindung mit Trockenfutter. Auch da wusste Frauchen Rat - überall stehen Trinkschalen mit frischem Wasser und besonders mag ich den plätschernden Trinkbrunnen, der mich tatsächlich animiert wieder mal was zu trinken.

Neulich habe ich vegetarisches Trockenfutter für Katzen probiert. Mir ist egal, wo die Proteine herkommen, nur muss ich sie verdauen können. Mein Darm ist kürzer als der menschliche und ich kann auch nicht dasselbe verdauen wie ihr. Es heißt, wir Katzen können keine Kohlenhydrate verdauen, aber das glaube ich nicht. Ich vermute auch, dass ich zerkleinerte pflanzliche Proteine, und Fette sowieso, verwerten kann. Es muss aber für mich lecker riechen. Ich stehe zum Beispiel auf den Geruch von Sonnenblumenöl – wer hätte das gedacht. 

Z.B. hier gibt es mehr Info... zur Ernährung

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü